erotischer Ratgeber "Sex für Faule und Gestresste" von Beatrice Poschenrieder

So holen Sie mehr aus Ihrem Liebesleben -mit weniger Aufwand"

Sowohl Titel als auch Untertitel sind eigentlich irreführend. (vielleicht gewollt!)
Hier geht es nicht darum mit noch weniger Engagement oder weniger Zeit sein Ziel zu erreichen, sondern die Prioritäten neu zu verteilen, Atmosphäre und Raum zu schaffen und den anderen mit seinen Bedürfnissen und Wünschen ernst zu nehmen. Frei nach dem Motto "Lassen Sie den Sex sein oder ihr altes Muster" versucht die Autorin den Paaren zu helfen aus den alten bekannten uneffektiven Mustern auszubrechen, zu experimentiern, sich zu positionieren, zu ihren Wünschen zu stehen und sich der für das Sexleben tödlichen Harmoniefalle zu entziehen. Wenn man von den umfangreichen Auflistungen von Sexstellungen, Aphrodisiaka und Spielzeuge jeglicher Art einmal absieht, die das Buch etwas in die Länge Ziehen, ist das von der Autorin gezogene Fazit überzeugend.

Der Schüssel ist einfach und doch für Viele so schwer: Hingabe Hingabe ohne Angst, ohne Vorbehalte, im Hier und Jetzt zu sein, die Kontrolle auch mal abgeben, dem Partner vertrauen, die Sinne öffnen für die eigenen Bedürfnisse und die des Partners. Also hat das ganze doch etwas mit "Arbeit" zu tun, mit miteinander zu reden und aktiv zu werden und vielleicht auch mal anzuecken, aber dem festgefahrenen unerfülltem "Liebesleben" wieder "Leben" einzuhauchen.

Erschienen bei Edition Winterwork