A-B, C-D, E-F, G-H, I-K,  L-N,  O-Q,  R-S,  T-Z

O

Odexalagnie
Bei der Odexalagnie entsteht ein Lustgewinn durch das Beißen des Sexualpartners.

 

 P

 Päderastie
Der Begriff Päderastie stammt aus dem antiken Griechenland und bezeichnete eine sexuelle Beziehung zwischen erwachsenen Männern und männlichen Jugendlichen, bei der Jugendliche durch den erwachsenen Mann auch sozial abgesichert wurde. Heute steht sie für die sexuelle Vorliebe von erwachsenen homosexuellen Männern für männliche Kinder und Jugendliche.

 

Pädophilie
Der Begriff Pädophilie beschreibt die sexuelle Vorliebe für Kinder beider Geschlechte und ist gesetzlich verboten.

 

Paraphilie
Im Bereich der Sexualität beschreibt der Begriff Paraphilie eine von der Norm abweichende sexuelle Neigung. Als psychische Störung wird sie dann bezeichnet, wenn der betroffene Mensch, anders als bei einer extravaganten Vorliebe, anderen oder sich selbst Leid zufügt.

 

Pedicatio
Pedicatio ist ein weiteres Synonym für Analverkehr.

 

Penetration
Im Bereich der Sexualität steht der Begriff Penetration (lat. penetrare „eindringen") für das Eindringen in eine Körperöffnung wie Vagina, Mund oder After.

 

Persisch
Bei der persischen (auch Arabisch) Sexpraktik unterbricht der Mann zur Luststeigerung der Partnerin die Penetration immer wieder um den Penis mit warmem Öl oder Wasser zu bestreichen. Häufig wird unter persisch (arabisch) auch einfach nur Analsex verstanden.

 

Picazismus
Ein Picazist verspürt sexuelle Erregung beim Verzehr von Kot, Urin oder Menstruationsblut.

 

Pinkshot
Beim Pinkshot handelt es sich um eine Nahaufnahme des weiblichen Geschlechtsteils beim erotischen Fotografieren oder beim Drehen eines Pornos.

 

Podophilie
Der Begriff Podophilie (auch Altocalciphilie) bezeichnet die meist von Männern empfundene sexuelle Erregung durch High Heels. Durch das Berühren und Lecken der Schuhe seiner Sexualpartner beim Geschlechtsverkehr erfährt der Mann dabei eine Lustbefriedigung oder Luststeigerung.

 

Polygamie
Mit dem Begriff Polygamie ist im eigentlichen Sinn eine Form von Vielehe gemeint oder die Duldung von mehreren eheähnlichen Beziehungen. Bei zwei Ehen spricht man von Bigamie, die in Deutschland gesetzlich verboten ist. Heute bezeichnen sich auch viele Menschen als polygam, die sich nicht ausschließlich auf nur einen Geschlechtspartner beschränken.

 

Promiskuität
Ein promiskuitiver Mensch hat unverbindlichen Geschlechtsverkehr mit wechselnden Sexualpartnern. Diese unverbindlichen Sexualkontakte können auch gleichzeitig mit oder ohne das Wissen des festen Lebenspartners stattfinden. Viele Paare leben ihre Promiskuität auch gemeinsam als „Swinger" aus. Promiskuität wird häufig auch mit Polygamie verwechselt.

 

Psychrocismus
Psychrocismus steht für die Steigerung der sexuellen Erregung durch das Betrachten frierender Menschen.

 

Punching
Der Begriff Punching bezeichnet das Bewegen der eingeführten Faust in der Vagina oder dem After des Sexualpartners.

 

Pussy Spanking
Beim Pussy Spanking wird das weibliche Geschlechtsteil ehr sanft mit Gegenständen z.B. einer Gerte oder der Hand geschlagen.

 

Q

 

Queef
Ein Queef ist ein geruchsloser Vaginapups (vaginale Blähungen) der dadurch entsteht, dass die durch den Geschlechtsverkehr zugeführte Luft wieder entweicht.

 

Queening
Beim Queening oder auch Facesitting (engl. face „Gesicht" und sit „sitzen") setzt sich ein Sexualpartner mit seinem Geschlechtsteil nackt oder angekleidet auf das Gesicht des anderen. Diese Sexpraktik dient der oralen Befriedigung des aufsitzenden Partners.