A-B, C-D, E-F, G-H, I-K,  L-N,  O-Q,  R-S,  T-Z

G

Gangbang
Der Begriff Gangbang (Zusammensetzung von engl. „gang" wie Bande, Gruppe oder Rudel und „bang" vulgär Ausdrucksweise für „koitieren" siehe Wikipedia) auch Rudelbums genannt, beschreibt eine besondere Form des Gruppensex bei der mehrere Männer einen empfangenden Sexualpartner, meist eine Frau, abwechselnd oder auch gleichzeitig anal, vaginal oder oral penetrieren. Beim Reverse Gangbang hingegen gibt es einen aktiven und eine Vielzahl an empfangenden bzw. passiven Sexualpartnern.

Gay
Der Begriff Gay stammt aus dem englischen Sprachraum und steht überwiegend für homosexuelle Männer (selten lesbische Frauen). Die Verwendung wird mehrheitlich als weniger plump wie „schwul" und dennoch nicht so abstrakt und distanziert wie „homosexuell" empfunden.

Gerontophilie
Bei einem gerontophilen Mensch besteht eine Fixierung auf wesentlich ältere Sexualpartner.

Glory Holes
Bei Glory Holes handelt es sich um Löcher die in Hüfthöhe in die Trennwände von zwei Einzelkabinen öffentlicher Toilettenanlagen gebohrt werden. Sie dienen der Durchführung anonymer meist gleichgeschlechtlicher sexueller Kontakte zwischen Männern. Hierbei steckt ein Partner sein Penis durch das Glory Hole um von dem anderen oral, mit der Hand oder auch anal befriedigt zu werden.

Golden Shower
Der Begriff Golden Shower oder auch Urophilie steht für die sexuelle Vorliebe für Urin. Urophile Menschen empfinden den Geruch von Urin oder den Vorgang des Urinieren sexuell stimulierend. Dabei wird der Lustgewinn durch die orale Aufnahme von Urin (Urophagie) umgangssprachlich auch als Natursekt bezeichnet.

Goldfischsex
Der Begriff Goldfischsex steht für eine Sexpraktik bei der die Sexualpartner beide Hände beim Sex auf dem Rücken gefesselt haben und können sich so nicht festhalten oder anfassen.

Graviditätsfetisch
Einen Graviditätsfetisch hat ein Mann, wenn er eine sexuelle Präferenz zu schwangeren Frauen hat. Ihn erregen besonders die Schwangerschaftanzeichen wie der pralle Bauch und die großen Brüste.

Griechisch
Wie viele andere „Ländernamen" bezeichnet man auch mit griechisch umgangssprachlich den Analverkehr.

H

Hafada
Beim Hafada (auch Scrotal siehe Wikipedia) handelt es sich um ein Intimpiercing an der Haut des Hodensacks.

Handballing
Der Begriff Handballing steht ebenso wie der Begriff „Fisting" für das Einführen einer Faust in die Scheide oder den After.

Handjob
Beim Handjob wird der Penis mithilfe der Hände stimuliert.

Harnorgasmus
Beim Harnorgasmus wird die sexuelle Befriedigung zusätzlich durch ein orgasmusähnliches Gefühl beim Wasserlassen erreicht.

Hierophilie
Ein hierophiler Mensch erregt sich durch religiöse Gegenstände wie Heiligenbilder, Kreuze, Beichtstühle oder Altare. Häufig masturbiert er im Beichtstuhl oder am Altar oder ejakuliert auf religiöse Bilder oder Kreuze.

Hündchenstellung
Bei der Hündchenstellung oder auch Doggystyle kniet der empfangende Partner auf allen Vieren während der andere Partner ihn oder sie anal oder vaginal penetriert.

HWG
Die Abkürzung HWG steht für „häufig wechselnden Geschlechtsverkehr" und kommt aus der Abkürzungsterminologie der Polizei. Hier werden in Berichten Personen mit häufig wechselnden Sexualpartnern wie Prostituiere oder Stricher mit der Abkürzung HWG bezeichnet.