Problematische Materialien und wichtige Tipps für Vibratoren

Vibratoren werden heute in den verschiedensten Materialien angeboten.

Hier sollte man besonders darauf achten keinen Vibrator zu erwerben der aus einem problematischen Kunststoff besteht, der hohe Konzentrationen an Weichmacher oder Lösungsmitteln enthält. Dies ist besonders gefährlich da die Schleimhäute diese Stoffe besonders leicht aufnehmen.  Unbedenklich sind Materialien sind Glas, Edelstahl, echtes Silikon und natürliche Materialien wie Holz, Granit oder Naturlatex (nicht bei Latexallergie geeignet). Natürlich sind Vibratoren als elektromechanische Geräte auch TÜV geprüft und enthalten demnach ein TÜV-Siegel.
Bei der Verwendung von Silikonmodellen sollte darauf geachtet werden, dass ein zusätzlich angewendetes Gleitmittel silikonfrei ist. Der Grund ist die Reaktion zwischen dem Silikon des Gleitmittels und dem Silikon der Vibratoroberfläche, wobei es zur Aufrauung  oder Zerstörung der Silikonoberfläche des Vibrators kommen kann.