Der Karneval in Italien, besonders in Venedig, unterscheidet sich deutlich vom uns bekannten "Rheinischen Karneval".

Neben Karnevals Festivitäten in Rom und Florenz, ist der historische Karneval in Venedig bekannt vor allem durch seine phantasievollen Venezianischen Masken. Neben diesen Masken werden noch Tierkämpfe, Herculesspiele und Feuerwerke veranstaltet.

Im historischen Karneval wurden vor allem die bekannten Halbmasken getragen, die nur ein Teil des Dsichtes bedecken. Diese hatten den Vorteil mit ihnen auch bequem essen zu können.

Das Tragen von Masken war auch ausserhalb des Karnevals üblich, so in den zwei Wochen vor Pfingsten und danach bis Mitte Juni. Auch zu normalen Banketten und anderen Feierlichkeiten war es nicht unüblich in einer Maske zu erscheinen.

Bekannt ist auch der traditionelle Umhang aus Seide oder Samt, mit einer vorne geöffneten Kapuze, die das Gesicht so freilässt, dass eine weiße Maske (volto oder larva) darüber gezogen werden konnte. Abgerundet wurde die Verkleidung dann noch mit einem venezianischen Dreispitz (Hut). Die Herstellung und der Verkauf entwickelte sich über die Jahrhunderte zu einem einträglichen Geschäft. Noch heute werden in Venedig Masken traditionell hergestellt.

Eine Auswahl finden sie in unserer Boutique und natürlich auch im Onlineshop.