LET´S TALK ABOUT Folge 41

SM als sexuelle Spielart entdecken?

Wir sind alle einzigartig in unseren Lebensvorstellungen, Wünschen und auch sexuellen Vorlieben. Leider trauen sich auch nach Filmen wie „Fifty Shades of Grey“ nur die wenigstens diese sexuelle Spielart wirklich zu erkunden. Ja da wird vielleicht in dem einen oder anderen Schlafzimmer mal die Augenbinde oder die Handschellen zur Hand genommen, aber so richtig trauen sich die meisten doch nicht im Kopf die Begriffe Unterwerfung und Schmerz mit Lust und Sex zu verbinden.

In einer Zeit in der Frauen finanziell und von gesellschaftlichen Zwängen unabhängig leben können, fällt es vielen Frauen besonders schwer sich im erotischen Bereich zu Unterwerfen. Weiter geht es, wenn man sich darauf einlässt seine Lust am Schmerz zu erkunden. Es ist sicherlich klar das es nicht alle Frauen anmacht unterworfen oder sogar geschlagen zu werden und das muss es ja auch nicht. Als Frau kann man aber nicht immer sicher sein, ob der Wunsch nicht besteht oder einen nur die Rolle Angst macht, die man dabei einnimmt.

Ich bin eine selbstbewusste und unabhängige Frau, ich lasse mich doch nicht von einem Mann demütigen oder gar schlagen!

Viel zu groß ist die Angst die Gleichberechtigung in der Beziehung auch im Alltag zu verlieren und von dem Partner dann nur noch rumkommandiert und fremdbestimmt zu werden. Viele Frauen mit denen ich geredet habe, haben die Angst, dass das Spiel dann nicht mehr von der Realität und dem Alltag in der Beziehung getrennt werden kann.

Wie beginnt man den ein Beziehungsgespräch, wenn man in sich spürt, dass man dominant oder devot ist oder vielleicht sogar Masochist? Wo wir doch alle immer alles tun um nur nicht aufzufallen und den gesellschaftlichen Normen zu entsprechen auch in der Sexualität.

Wie oft in welcher Form muss man Sex haben um als Normal zu gelten oder eine Beziehung als glücklich?
Wenn wir uns schon schwer tun etwas ungewöhnlichere Sexpraktiken oder Vorlieben auszuleben, wie schwer muss es dann den meisten fallen sich einem so neuen Bereich wie SM anzunähern. Was ist, wenn ich mal probieren will ob mich diese Spielart anmacht? Hält mich dann mein Partner für pervers oder trennt sich gar von mir?

Warum können wir nicht einfach sagen „Schatz ich würde gerne mal ausprobieren, ob mich das anmacht“.
Ja „Fifty shades of Grey“ hin oder her, auch wenn das Thema SM etwas mehr salonfähig geworden ist, ist der Weg noch sehr weit für die meisten Paare frei und unbefangen über außergewöhnliche Vorlieben zu sprechen oder ihre Neugierde auf erotisches Neuland in der Beziehung zu bekunden. Da ist die Angst vor Ablehnung und Verlust des geliebten Partners einfach zu groß, egal wie salonfähig die sexuellen Spielarten sind.

Da macht SM keine Ausnahme, Film hin oder her.