LET´S TALK ABOUT Folge 27

Neulich in der Sauna

Als ich diese Woche mit meinem Mann nach dem Training im Fitnessstudio in der Sauna saß, konnte ich eine interessante Unterhaltung mitverfolgen.

Sie: „Ich kannte mal einen Mann der hat seine Frau in der Hochzeitsnacht betrogen."
Er: „Ich hatte mal was mit einer Frau, die ist nach dem Sie bei mir war am gleichen Abend noch zu ihrem Freund......"
Sie: „Manche können einfach nicht treu sein". Ich bin da ja ganz anders, für mich wäre das nichts. Dafür bin ich nicht der Typ."
Er: „Ja bei der war das wie eine Sucht, halt wie Alkoholsucht, die konnte nicht treu sein.
Sie hat ihren Freund geliebt, aber treu sein konnte sie nicht."
Mir war das ja egal, dass musste sie selber wissen."
Sie: „ Na ja dann war sie wohl eine Nymphomanin."
Er: „Was war sie?"
Sie: „ Na eine Nymphomanin, die lässt jeden ran egal was kommt, Hauptsache Sex."
Ich wäre dieser so aufschlussreichen Unterhaltung ja gerne noch länger gefolgt, aber leider sind die Beiden dann aus der Sauna gegangen.
Es ist wirklich sehr interessant wie schnell die meisten Menschen andere, die sie gar nicht kennen in irgendwelche Schubladen stecken.
Alles braucht einen Namen, wenn man nicht monogam ist, dann ist man gleich eine Nymphomanin, die wahllos alles ran lässt was ihr so über die Füße läuft.
Für Frauen ist es da anscheinend besonders wichtig sofort klarzustellen, dass sie selbst natürlich moralisch einwandfrei und seriös sind.
Leider werden Frauen und Männer immer noch mit zweierlei Maß gemessen, da hat auch die weibliche Emanzipation nichts daran geändert.
Selbst wenn eine Frau Single ist, sollte sie ein reges Sexualleben, anders als ein Mann, nicht unbedingt an die große Glocke hängen, um nicht als Flittchen abgestempelt zu werden.
Eine Frau in einer festen Partnerschaft, darf nach unseren aktuellen gesellschaftlichen Moralvorstellungen schon gar nicht außerhalb der Beziehung Sex haben, zumindest nicht offiziell.
Da ist es anscheinend besser heimlich und ohne das Wissen des Partners „Fremdzugehen", Hauptsache das eigene Umfeld weiß nicht davon und hält einen weiterhin für moralisch einwandfrei.
Wer weiß vielleicht lebte die besagte „Nymphomanin" aus der Unterhaltung ja in einer erfüllten und intakten. aber sexuell offenen Beziehung.
Manche täten gut dran, die so hoch auf ihre Fahnen geschriebene Toleranz auch mal wirklich zu leben.

Finde uns auf Google+