LET´S TALK ABOUT Folge 22

Beziehungskrise oder wie schwer es ist alte Muster zu durchbrechen.

Fast jeder Mensch ist in seiner Partnerschaft hin und her gerissen zwischen dem Wunsch seine eigenen Bedürfnisse durchzusetzen und die Wünsche des Partners zu erfüllen.

Kompromisse sind das A und O in einer Beziehung, dass funktioniert so lange wie das Verhältnis ausgewogen bleibt und beide Partner das Gefühl haben gehört und respektiert zu werden.
In Zeiten in denen es beiden Partnern gut geht, ist das immer einfach, aber in Zeiten finanzieller Nöte, gesundheitlicher Probleme, Midlife – Krise oder größerer Existenzsorgen sieht das meistens anders aus.
Dann wenn einer oder beide Partner über eine längere Zeit krank, erschöpft, überlastet oder voll von Existenzsorgen sind, zeigt sich wie belastbar eine Beziehung wirklich ist.
Menschen mit stark ausgeprägten, beziehungsfeindlichen Charakteren stören in entspannten Lebensphasen eine Beziehung zwar immer wieder, aber es fällt nicht so auf.
Sind die Partner von ihren Charakteren gelassene und wenig egoistische Menschen, ist es grundsätzlich natürlich viel einfacher, aber wenn nicht?
Was wenn man ein streitbarer, perfektionistischer Kontrollfreak ist der Kritik an der eigenen Person nur schwer verträgt und der Partner möglicherweise genauso ist.
Oder wenn man ein hektischer oder cholerischer Mensch ist, der zu alle dem auch noch eine unflexible Schildkröte ist und mit Planänderungen so gar nicht klar kommt.
Was dann?
Ist man dann beziehungsunfähig oder braucht man dann nur einen geduldigen Partner, der einen so liebt wie man ist und man sollte einfach weiter an sich arbeiten?
Die Beziehung belastende alte Verhaltensmuster oder Charaktereigenschaften zu erkennen ist das Eine, sie abzustellen oder zu unterdrücken eine unglaubliche Kraftanstrengung und ein ewiger Kampf.
Was ist wenn die gebetsmühlenartigen Wiederholungen was einen nervt immer wieder überhört oder nicht belächelt werden?
Wenn sich der andere über einen lustig macht oder schlimmer noch sein Wissen über die Fehler oder Ängste des anderen dazu missbraucht ihn sogar damit zu treffen in einem Streit.
Was wenn wir anfangen uns ohne Respekt zu behandeln und das in uns gesetzte Vertrauen dazu missbrauchen den anderen zu verletzen?
Ich glaube das dieses der Anfang vom Ende einer wirklichen erfüllten Beziehung ist.
Hier ist am Ende nur eines entscheidend, wie sehr liebt man seinen Partner?
Eine erfüllte Beziehung kann nur existieren, wenn es beiden Partnern gelingt ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen den eignen Bedürfnissen und denen des Partners herzustellen, respektvoll miteinander umzugehen und entgegen gebrachtes Vertrauen nicht zu missbrauchen.
Auch in schweren Zeiten ist es wichtig niemals die Grenzen zu überschreiten, die eine Fortsetzung der Beziehung für einen von beiden unmöglich macht.

Finde uns auf Google+