Let´s talk about ...

Wie wichtig ist Sex für eine Beziehung

In den Medien werden immer wieder in regelmäßigen Abständen Statistiken veröffentlicht, wie oft der Deutsche der in einer Beziehung lebt im Durchschnitt Sex hat, wie viel Zeit er sich dafür nimmt und welche Stellungen er am meisten bevorzugt.

Viele Paare nehmen diesen Maßstab und vergleichen ihr Sexualleben mit dem gesellschaftlichen Durchschnitt. Liegt man einigermaßen im Mittel de Statistik ist man zufrieden, dann muss ja bei einem alles in Ordnung sein.  Leider wird selten geschrieben oder gefragt, wie zufrieden die Paare mit ihrer Sexualität waren. Zu einer funktionierenden erfüllten Beziehung gehören sicherlich neben gemeinsamen Lebensentwürfe und Interessen und einer emotionale Bindung auch ein erfülltes Sexualleben. Aber wie wichtig ist Sex für Männer und Frauen in einer Beziehung?

Männer und Frauen beurteilen die Wichtigkeit der Sexualität für ihre Beziehung sicherlich meist unterschiedlich. Die Männer wollen meist gerne mehr und abwechselungsreicheren Sex. Sie reden meist wenig über ihre Gefühle und besitzen oder pflegen selten ein so umfangreiches soziales Netzwerk zu Familie und Freuden, wie ihre Frauen. Diese holen sich die nötigen Kuscheleinheiten häufig bei ihren Kindern, Freundinnen oder der Familie. Viele Männer haben nur ihre Partnerin als Vertraute und können, wenn überhaupt nur in der Beziehung Gefühle zeigen und dass Bedürfnis nach emotionaler Bindung und Nähe befriedigen. Den meisten Männern gelingt es nur beim Sex wirkliche Nähe zu zulassen.
Wenn der Sex in einer Beziehung nicht mehr oder nur noch selten stattfindet, geht auch ein Stück dieser Nähe verloren – für Beide - ohne dass es sofort auffällt. Es gibt weiterhin gemeinsame Aktivitäten und Liebe ist auch noch vorhanden, aber irgendwie fehlt die Intensität und Leidenschaft in der Beziehung

.Sicherlich empfinden viele Paare ihre Beziehung dennoch als glücklich. Das Maß an Leidenschaft und Nähe, die der Einzelne braucht und zulassen kann, ist sicherlich sehr unterschiedlich. Menschen denen jedoch eine gewisse Leidenschaft inne wohnt, verlagern diese auf Ersatzaktivitäten wie Hobbys oder Karriere und ziehen sich in eine erfüllte sexuelle Phantasiewelt zurück. Der Sex findet weiterhin statt, aber nur noch in ihrem Kopf. Ein wichtiges gemeinsames Element in einer erfüllten Beziehung ist verloren gegangen. Ein nicht zu unterschätzenden Bindungsglied zwischen den Partnern, welches vielleicht bei der nächsten Lebens- oder Beziehungskrise, das ausschlaggebende bindende Element für das Überstehen der Krise darstellt.

Google+ Autorin Claudia Sehl