Let´s talk about 12

Immer lässt Du......Richtig Streiten ist verdammt schwer

Also ich weiß nicht wie oft ich schon Artikel in irgendwelchen Zeitschriften über das Thema „Richtig Streiten“ gelesen habe. Einige Autoren haben sich sogar in einem ganzen Buch zu diesem Thema ausgelassen.

Ich habe Sie alle gelesen, aber richtig streiten kann ich immer noch nicht. Ist halt nicht so einfach die Erkenntnis wie man sich sachlicher, ruhiger und mit den richtigen Worten auseinandersetzt, auch in das richtige Verhalten umzusetzen. Wenn man sich „streitet“ ist man ja bekannter Maßen ziemlich sauer auf seinen Partner, man fühlt sich unverstanden, missachtet, eingeschränkt oder sogar provoziert. Gerade dann soll man ruhig und sachlich bleiben, keine Übertreibungen wie „immer hast du“ oder „ständig machst du „benutzen und vor allem soll man nicht versuchen auf jeden Fall recht zu haben. Gerade da liegt aber mein Problem.

Ich bin der festen Überzeugung recht zu haben und mein Partner auch und jeder will unbedingt auch den anderen davon überzeugen.
Wir sehen die Welt nun einmal von einer bestimmten Perspektive, der unseren und tun uns schwer anzuerkennen, dass wir nicht der Nabel der Welt sind. Wenn uns nun einmal stört, dass der andere immer sein nasses Handtuch auf Bett schmeißt, oder wieder einmal im Waschbecken die Zahnpastareste kleben lässt, dann ist dass für uns nun mal elementar wichtig. Wir sagen es dem anderen und erwarten, dass er das Verhalten welches uns stört ändert.

Ja wenn das nur so einfach wäre, grundsätzlich hat der Partner ja wahrscheinlich kein Problem damit das Waschbecken nach dem Zähneputzen zu säubern, er denkt nur einfach nicht daran, weil er es nicht merkt oder im Gedanken schon wieder einmal woanders ist. Wir sind alle doch grundsätzlich in einer Partnerschaft bemüht Konflikte zu vermeiden und Harmonie herzustellen. Wir gehen jetzt mal davon aus, dass der Partner unsere Wünsche nicht ignoriert, um uns zu ärgern, sondern einfach aus Gewohnheit oder Bequemlichkeit in der für ihn oder sie üblichen Verhaltensweise handelt.

Also z.B. stört es meinen Mann sehr wenn ich beim Gang zu den Mülltonnen oder dem Carportschuppen die Haustür nicht schließe „es wird zu kalt im Haus“ oder „es sei Energieverschwendung“ kommt dann von ihm. Ich antworte dann meist „die zwei Minuten machen doch nichts aus“ oder „stell dich nicht so an“. Fakt ist, dass ich zu faul bin den Schlüssel von außen einzustecken und die Tür zu schließen. Ich hoffe immer, dass er es nicht mitbekommt, was natürlich nicht der Fall ist und schon ist der Streit da. Das Thema ist in der Regel so banal wie der geschilderte Fall, ist doch einfach lächerlich sich über die Schließen der Tür so in die Wolle zu kriegen, aber für uns kein Problem. Wir wissen was wir falsch machen, wie man richtig streitet oder Streit sogar vermeidet und was nützt es uns: nichts!

Ja wenn es bloß so einfach wäre. Also ich habe mir vorgenommen, die Tür jetzt immer zu schließen wenn ich kurz raus gehe, aber es gibt immer noch genug andere banale Anlässe sich zu streiten. Wäre ja auch langweilig so ohne Streit oder?

Google+ Autorin Claudia Sehl