Designermode aus Berlin.

Die Designerin Noraly van Deursen kombiniert die düstere Atmosphäre des Untergrundes, Fetisch Gothik, Cyber und Pin-Ups in einer überraschend farbigen Mixture.

Cyberesque transformiert das klassische Korsett in eine völlig neuen Look durch den Einsatz ungewöhnlicher Materialien und unerwarteter Details. Auch für den Mann bietet Cybereresque eine aufregende Kollektion und kreiert mit raffinierten Armsegmenten, Herrenkorsagen und Röcken einen außergewöhnlichen Gladiatorenlook. Hier geht es zur Fashionshow.

PVC ein allrounder erobert die Fetischszene

PVC oder auch Polyvinylchlorid ein amorpher thermoplastischer Kunststoff ist hart und wird erst durch Weichmacher und Stabilisatoren weich und formbar. Ursprünglich ist PVC durch seine Verwendung für Fußbodenbeläge, Rohre, Kabelisolierungen und Schallplatten (engl. Vinyls) bekannt geworden.

Geschichte

Erstmals entdeckt wurde Polyvinylchlorid 1835 vom französischen Chemiker Henri Victor Regnault im Gießener Laboratorium von Justus von Liebig. Er setzte Vinylchlorid längerer Zeit dem Sonnenlicht aus und bemerkte, dass sich daraus ein weißes Pulver „Polyvinylchlorid“ bildet. Die Bedeutung seiner Entdeckung war ihm damals aber nicht bewusst.

Erst Anfang des 20. Jahrhunderts wurde Polyvinylchlorid industriell produziert. Grund hierfür war die Herstellung eines anderen Stoffes und der daraus entstehenden Entsorgungsproblematik. Die hohe Nachfrage nach dem Rohstoff Natronlauge für die Celluloseherstellung, die Gewinnung von Aluminium und die Seifenindustrie führte in der chemischen Industrie zu den Abfallprodukten Chlor und Wasserstoff.

1912 erhielt der deutsche Chemiker Fritz Klatte von dem Unternehmen „Chemische Fabrik Griesheim Elektron“ den Auftrag für den in großen Mengen vorhandenen Rohstoff Etylen neue Umsetzungsprodukte zu finden. Es setzte wie Regnault Glasgefäße mit Vinylchlorid und unterschiedlichen Zusätzen dem Sonnenlicht aus und konnte die Synthese von Vinylchlorid aus Acetylen mit Chlorwasserstoff beobachten. 1913 erhielt er für die „Polymerisation von Vinylchlorid“ das Patent zur Verwendung als Hornersatz, als Film, Kunstfäden und für Lacke.Die Bindung von Chlor war der Grundstein für die Herstellung von PVC.

Chlor konnte somit erstmals in großen Mengen gelagert werden. Ein weiteren Entwicklungsschub erhielt die PVC Entwicklung durch die Rohstoffknappheit während des ersten Weltkriegs. Es wurden dringend kostengünstigere Rohstoffe gesucht, so dass die Erforschung von der Nutzung und Entwicklung von PVC – Produkten vorangetrieben wurde. Erstmals 1928 kam es zur großtechnischen Produktion in den USA und 1930 In Rheinfelden durch BASF. 1935 nahm das Unternehmen I.G. Farben die PVC-Produktion auf und 1935 gelang erstmals in Bitterfeld die Plastifikation von Hart-PVC. Die ersten Produkte aus Hart-PVC waren Folien und Rohre. So wurde PVC nach 1945 zu dem an meisten produzierten Kunststoff der Welt, der 1948 sogar das Schellack bei der Schallplattenproduktion (Vinylplatte) ablöste.

Verwendung

Heute findet PVC bei der Herstellung vieler Produkte Verwendung, wie z.B. Bodenbeläge, Rohre. Folien, Fensterprofile, Dachplanen, Kabelummantelungen, Elektro-Schaltdosen, Wasserbetten, Telefon- und Kreditkarten, Sportbooten, Rotorblätter von Windkraftanlagen, Werbetafeln u.v.m. Aber auch in der Bekleidungsindustrie findet der Rohstoff z.B. bei der Herstellung von Kunstleder Verwendung, aber auch in der Fetischmode wird das vielseitige Material Vinyl in den letzten Jahren zunehmend verwendet. So setzt die Designerin Noraly van Deursen aus Berlin mit ihrem Label Cyberesque Korsetts, Tops, Röcke und Accessoires aus Vinyl (PVC) für Frauen und Männer gekonnt in Szene.

In ihrem Stil kombiniert sie die düstere Atmosphäre des Untergrundes mit Elementen des Gothiks, Fetisch, Cyber und Pin-Up zu einer außergewöhnlich aufregenden Kollektion. Mit ihrem Label Cyberesque kreiert Noraly van Deursen einen völlig neuen Look durch die Kombination extravaganter Details und Farben in ihrer Kollektion. Stöbern Sie doch einfach mal bei tentadora durch eine aufregend andere Kollektion an Korsetts, Tops, Röcken und Accessoires oder lassen sich von dem Gladiatorenlook der Herrenkollektion mit raffinierten Armsegmenten, Herrenkorsagen und Röcken inspirieren.